NACHBLUTUNGEN NACH ZAHN-OP – IHR ZAHNARZT STUTTGART HAT TIPPS

Nachblutungen – was tun?

Bei Zahnentfernung oder einem chirurgischen Eingriff in der Mundhöhle kann es gelegentlich zu Nachblutungen kommen. Nachblutungen können auch auftreten, wenn die Betäubung abklingt. Sie sollten sich grundsätzlich an die Hinweise Ihres Zahnarztes in Stuttgart halten, denn dadurch können Sie eine schnellere und komplikationslosere Wundheilung erreichen.

Nützliche Tipps finden Sie unter Zahn-OP.

Nachblutungen – hierauf sollten Sie verzichten

Achten Sie bitte darauf, dass von uns angebrachte Wundtupfer nicht vorzeitig entfernt werden oder verrutschen. Sollte es dennoch nach dem Entfernen des Tupfers zu einer Blutung kommen, sollten Sie für 4 Stunden Druck auf die Wunde ausüben. Nehmen Sie dafür ein sauberes Stofftaschentuch und legen Sie es auf die Wunde. Achten Sie darauf, dass Sie es andrücken oder darauf beißen.

  • Unterlassen Sie häufiges Ausspülen – das kann erneute Blutungen auslösen
  • Vermeiden Sie alles was den Blutdruck erhöhen könnte
  • Verzichten Sie auf Tabak, Kaffee, Tee, Sport und anstrengende Tätigkeiten
Leichte Nachblutungen oder Blutgeschmack sind in den ersten 2 Tagen normal!

Zahnärzte Wild, Hitzler, Klenk & Partner – Ihr Zahnarzt Stuttgart ist für Sie da!

Bei starken Nachblutungen nach einer Zahn-OP wenden Sie sich bitte direkt telefonisch an Ihren behandelnden Zahnarzt.

  • Dr. Ulrich Wild › 0711 63 60 80
  • Dr. Svenja Hitzler › 0711 32 27 79
  • Dr. Oliver Klenk › 0711 8 17 71 02
  • Dr. Evelyn Sack › 0711 9 07 97 87