August 2009-Januar 2010:

Herr Bruno Witzky

Bruno Witzky, 1942 in Stuttgart-Weilimdorf geboren, ist freiberuflich tätiger Kartograf und Bildhauer. Er besuchte an der grafischen Fachschule in Stuttgart Abendkurse in Akt- und gegenständlichem Zeichnen bei HAP Grieshaber und Herrn von Stockhausen. Danach lebte er einige Jahre in Schweden, wo er sich neben seiner Berufstätigkeit mit abstrakter Kunst und Keramik beschäftigte.

Nach seiner Rückkehr nahm er am Berufskolleg für angewandte Grafik in Fellbach an Kursen in Porträt-Aktzeichnen, Malen und Airbrush teil. Heute lebt und arbeitet er in Stuttgart-Weilimdorf.

Ein wesentlicher Aspekt des plastischen Werkens von Bruno Witzky ist die Verschiedenartigkeit der stilistischen Umsetzungen. So wechseln sich gegenständliche Plastiken mit stilisierten und abstrakten Objekten ab. Meist steht die Figur, der Mensch im Mittelpunkt seiner Arbeiten, doch entstehen auch formal reduzierte Tierfiguren.

Die Vielseitigkeit im Ausdruck geht Hand in Hand mit seiner Vielseitigkeit im Material. Das heißt, er arbeitet mit unterschiedlichen Gussmaterialien wie Bronze, Harz und Alabastergips sowie mit verschiedenen Metallen und Holz.

So lebt das Werk von Bruno Witzky von Gegensätzen. Neben gegenständlichen, eher mit rauher Oberfläche belassenen Plastiken entstehen formal reduzierte Arbeiten mit geglätteter Oberfläche. Gleichzeitig finden sich formal noch stärker aufgelöste Skulpturen aus Metall, welche eigentlich nur bewegte Linien und Flächen im Raum sind.

Inhaltlich geht es Bruno Witzky um den Menschen, um die Darstellung von menschlichen Gefühlen, von Stärken und Schwächen - im Positiven, wie im Negativen. Die Musik und der Rhythmus, der Tanz und Körper in Bewegung interessieren und faszinieren ihn.

Dr. Christine Breig, Kunsthistorikerin