Januar 2010 - Mai 2010:

Frau Lu Häussermann

Leitgedanken zu meiner Malerei

Spontaneität, Leichtigkeit, Farbenfreude, Dynamik und Heiterkeit, Lust zu leben und positive Mitteilungen bestimmen meine Malerei. Ich bilde nicht ab sondern abstrahiere von der Realität und schaffe neue Zusammenhänge und Stimmungen von Formen und Farben: ich male nur das, was vor dem inneren Auge sichtbar wird. Beim Betrachter sollen meine Bilder durch eigene Erfahrungs- und Erlebniswerte die Fantasie zu persönlicher Deutung anregen.

Ob Figur, Landschaft oder reine Abstraktion - die Hingabe an die Schönheit des Augenblicks, an die Harmonie eines Gesprächs und das Einswerden mit der Umgebung sollen Lebensfreude ausstrahlen und den Betrachter aus der Hektik des Alltags lösen.

Werdegang

  • Geboren in Eisenach / Thüringen
  • 1977-1983 Ausbildung in Radierung, Aquarell, Ölmalerei und Acryl
  • 1983-1985 Studium der altmeisterlichen Ölmalerei, Malakademie Esslingen
  • Seit 1985 Seminar für Bildtechnik bei Prof. Hans K. Schlegel
  • 1992 Auszeichnung beim internationalen Syrlin-Kunstpreis

Bisherige Ausstellungen

  • Galerie Metzger, Bad Cannstatt
  • Süddeutscher Rundfunk Stuttgart
  • Galerie Zaunkönig, Bietigheim
  • Galerie Deller, München
  • BTB, Oberaichen
  • Rathaus, Bad Cannstatt
  • Zehntscheuer, Zuffenhausen
  • Classic Congress Hotel, Fellbach
  • Galerie U. Recickych, Prag
  • AOK, Bonn
  • Galerie im Genohaus, Stuttgart
  • Europäische Künstler im Rathaus, Stuttgart
  • Europäische Künstler im Rathaus Vilnius, Litauen
  • Karinthy Szalon, Budapest
  • Amtsgericht Stuttgart
  • Amtsgericht Bad Cannstatt